Tag: verpackung

Heute gibt es noch ein paar abschließende Infos zu den verschiedenen Halloween-Verpackungen:

Viele der verwendeten Verpackungen sind auch für andere Zwecke verwendbar. Der Kerzen-Adventkalender ist im Grunde genommen ja eine Weihnachts bzw. Advent-Datei, passt aber perfekt, wenn man diese Verpackung auch für Halloween verwenden möchte.
Wichtig ist lediglich, dass ein passendes Papier in dunklen Farben anstatt der typischen Weihnachtsfarben verwendet wird.

Auch die Zündholzschachteln, die Einkaufstasche und die Diagonalbox sind – wenn man sie halloween-mäßig aufpeppt – sehr gut geeignet, um damit einen Sußigkeiten-Tisch vorzubereiten.

 

 

Dazu gekommen ist jedoch auch eine ganz neue Datei, nämlich die Halloween-Verpackungsärge.
Diese kleinen Schachteln in Sarg-Form lassen sich ganz leicht aufklappen, damit man sie mit leckeren Süßigkeiten befüllen kann.

Bestell Links:

Verwendete Plotterdateien (Foto): Burg, Halloween Etikett, Gittertor, Halloween Sarg, Kerzen-Adventkalender, Diagonalbox, Zündholzschachteln, Einkaufstasche
Verwendetes Dititalpapier: Castle Themes, Halloween Themes,

Diese Explosionsbox ist perfekt passend als Geschenk und/oder Süßigkeitenverpackung für Halloween.

Bereits außen ist die Box ein besonderer Hingucker, denn die Verliesfenster, die mit dem digitalen Designpapier „Halloween Themes“ ausgedruckt werden können, sind perfekt passend für Halloween. D.h. an den Seitenwänden außen wurden die hellen Verliesfenster verwendet, währenddessen die inneren Seitenwände mit den dunklen Verliesfenstern verschönert wurden.

Da bei der Halloween-Sarg-Datei auch Rosen als Dekor mit-enthalten sind, habe ich für die äußeren Seitenwände diese Rosen in Farbe rot + grün geplottet und diese dann noch auf die äußeren Verlieswände aufgeklebt. Dadurch ergibt sich ein toller „Dornröschen“-Effekt.

Auch der Deckel ist sehr speziell. Die neue Stammkunden-Datei „Halloween“ Etikett enthält einen geschwungenen Rahmen, der sich perfekt zur Verschönerung von Explosionsboxen-Deckeln eignet. Ich habe diesen Rahmen dazu benutzt, um darunter das Designpapier mit dem Ritter-Motiv (aus dem Set „Castle Themes“) zu kleben.
Natürlich kann man diesen Rahmen auch für viele andere Gelegenheiten verwenden. Ich ihn sicherlich bald auch als Umrandung für eine Geburtstagszahl anwenden.

Nun zum Innenleben dieser Box:Nach dem Abheben des Explosionsboxen-Deckels fällt sofort auf, dass 3 der Seitenwände stehen bleiben. Dies ist möglich, weil ich 2 Laschen mit Magneten in diese Box eingebaut habe. Diese Laschen sind übrigens auch in der neuen Datei Gittertor mit-enthalten. Ich empfehle die Verwendung von sehr dünnen Magneten mit einem Durchmesser von ca. 8 mm.

Die Seitenwände können aufgrund der Verwendung der Magnete aber dennoch ganz geöffnet werden.Ganz innen befinden sich dann 2 kleine Halloween-Sargverpackungen, die ich mit Süßigkeiten gefüllt habe. Die Särge sind ebenfalls mittels Mini-Magneten am Boden befestigt und können somit ganz einfach abgenommen – und bei Bedarf wieder in die Box zurückgestellt werden.Da die beiden Särge für die Explosionsbox etwas kleiner geplottet werden müssen, empfehle ich das gesamte Design mitsamt Designrahmen (den ich üblicherweise auf 20 x 29 cm bei meinen Dateien einstelle) in der jeweiligen Schneidplottersoftware auf eine Größe von 16,5 x 23,9 cm einzustellen. Dadurch werden dann die beiden Särge in einer für die Explosionsbox (Seitenwandkante 10 cm) passenden Größe geplottet.

Und nun wünsche ich viel Spaß beim Nachgestalten dieser Box!

Bestell Links:

Verwendete Plotterdateien (Foto): Halloween Etikett, Gittertor, Halloween Sarg,
Verwendetes Dititalpapier: Castle Themes, Halloween Themes,

Bei unserem heutigen Blogbeitrag dreht sich alles um die Themen Halloween und Burg bzw. Schloss.

Noch ist ja ausreichend Zeit um sich auf diesen Anlass vorzubereiten, deshalb sind heute einige neue Dateien in unseren Shop gezogen – aber auch neue Updates bereits bestehender Dateien haben wir aktuell vorgenommen.

Unser Halloween-Tisch, an dem sich dann am 31. 10 vorbeikommende Kinder bedienen dürfen, ist bereits vorbereitet. Auf die einzelnen Verpackungen und Gegenstände werde ich nach und nach in den kommenden Tagen genauer eingehen.

Für heute möchte ich euch die beiden neuen Digitalpapiere „Halloween Themes“ und „Castle Themes“, die Julian ausgearbeitet hat, vorstellen:
Mit diesen beiden Digitalpapieren sind einerseits einige Verpackungen, als auch eine Explosionsbox, sowie zwei Burgen entstanden.

Dieses Mal gibt es auch eine neue Datei, nämlich das Gittertor, dass bis zum 5. September 2021 gratis in unserem Shop erhältlich ist. Danach ist diese Datei nur für Stammkunden weiterhin als Gratis-Datei vorgesehen.
Als zweite Stammkunden (Gratis) Datei gibt es außerdem das neue Halloween Etikett (bzw. Zierrahmen), mit dem Deckeln von Explosionsboxen verschönert werden können – dazu gibt es in unserem morgigen Blogbeitrag detailliertere Infos.

Bestell Links:

Verwendete Plotterdateien (Foto): Burg, Halloween Etikett, Gittertor, Halloween Sarg, Kerzen-Adventkalender, Diagonalbox, Zündholzschachteln, Einkaufstasche
Verwendetes Dititalpapier: Castle Themes, Halloween Themes,

Nach einer längeren Pause gibt es wieder einen CuttingMachine BlogHop. Das heutige Thema lautet Valentinstag und alle Teilnehmer/innen verwenden die Datei Päckchen mit Diagonalöffnung aus meinem Online-Shop zur Herstellung ihrer Projekte.

Zur Verschönerung meines Beitrages habe ich mein neuestes Designpapier „Valentinstag“ verwendet (du findest es hier in meinem Shop). Außerdem habe ich eine zusätzliche Datei mit verschiedenen Herzen und einer – naja – ich nenne es einfach „Herzantenne“ gemacht. Diese Datei mit diesen Herzmotiven ist im Übrigen wiederum ein Gratis-Download in meinem Shop. Du kannst die Herzen natürlich in Verbindung mit anderen Verpackungen (oder auch Karten) verwenden. Die „Antenne“ und der „Stöpsel“ passen jedoch nur zu meinem Päckchen mit der Diagonalöffnung. Wobei – die Antenne kann man natürlich auch einfach so aufstellen (ganz ohne Verwendung eines Päckchens).

 

Aber nun möchte ich dich nicht länger auf die Folter spannen und dir mein fertiges Werk zeigen. Als erstes das Päckchen sozusagen in Verbindung mit der Herzantenne:

Und hier die Variante mit dem Stöpsel:

Noch ein paar Detailfotos und außerdem eine Darstellung, wie das Ganze aussieht, wenn man die Einzelteile (Bodenhalterung, Außenhülle, Päckchen)  auseinander nimmt:

Nun bin ich schon sehr neugierig, was uns Bernd in seinem heutigen Beitrag zum Valentinstag zeigt!

Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser
  2. Bernd Hellmund
  3. Sabine Steinkress
  4. Elvira Hörtner
  5. Sonja Fischer
  6. Elfi Reisinger

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!

Bestimmt hast auch du schon mit der Vorbereitung deiner Weihnachtsgeschenke begonnen!

Bei meinen Weihnachtsgeschenken ist dieses mal auch etwas – für meinen Begriff – sehr Lustiges dabei. Und zwar verschenke ich heuer zwei sogenannte „Otomatones“.
Vielleicht hast du noch nie etwas davon gehört – deshalb möchte ich nachfolgend kurz beschreiben, worum es sich dabei handelt. Ein Otomatone ist ein  batteriebetriebenes Musikinstrument in Form einer großen Musiknote. Entlang des Stieles (bzw. Notenhalses) legt man per Fingerdruck die Tonhöhe fest und mit der zweiten Hand drückt man den Notenkopf (bzw. den Mund) auseinander, dadurch entsteht dann der entsprechende Ton.
Es gibt einige lustige Otomatone-Videos auf YouTube – wenn du dir eines ansiehst, dann kannst du dir bestimmt besser vorstellen, wie ein Otomatone funktioniert:

So weit so gut – natürlich benötigen diese Geschenke auch eine Verpackung. Aufgrund der Größe durfte die Verpackung dieses Mal auf keinen Fall zu klein ausfallen, deshalb habe ich mich entschieden, eine diagonale Faltbox mit einer Breite von 30,5 cm herzustellen.Und weil ich auch dir ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen möchte, habe ich eine Bastelanleitung erstellt. Den Download für die Bastelanleitung gibt es gratis in meinem Shop.

(Anmerkung Sept. 2020: Das downloadbare kostenlose Digitalpapier steht nicht mehr in meinem Shop zur Verfügung).

Abschließend noch ein letztes Fotos meiner verpackten Otomatones:

Zusammen mit einigen lieben Kolleg/inn/en gibt es heute wieder einen CuttingMachine-BlogHop. Das Thema lautet Schulbeginn und die Grundlage für unsere heutigen Projekte bildet die Schneidplotterdatei „stiftförmige Box“ aus meinem Online-Shop.

Vielleicht denkst du, dass ich nun verrückt geworden bin – aber während ich diese Schneidplotterdatei designt habe, überkamen mich Kindheitserinnerungen. D.h. es muss so um das Jahr 1970 herum gewesen sein, als ich von meinen Eltern eine Spielzeugrakete geschenkt bekam. Dieses Ding war batteriebetrieben und ich hatte damals (ich war etwa 5 Jahre alt) fürchterliche Angst vor diesem lauten, herumfahrenden und blinkenden Spielzeug 😀 😀

Heute bin ich natürlich nicht mehr so ängstlich 😀 – deshalb habe ich die stiftförmige Box in eine Rakete verwandelt. Damit sollte sozusagen ein raketenhafter Schulbeginn möglich sein! 😀Die bunt bedruckten Teile sind übrigens mit der Print&Cut-Funktion meiner Silhouette Cameo entstanden. Ich habe die Schneidplotterdatei in meinem Shop nun so ergänzt, dass du ebenfalls diese Rakete herstellen kannst (d.h. die Druckdatei und die Schneidedatei mit den Einzelteilen für diese Rakete ist beim Download der stiftförmigen Box mit enthalten).

Ich finde, dass auch die rückwärtige Ansicht mit den angedeuteten Antriebsdüsen sehr originell aussieht – natürlich habe ich auch davon ein Foto für dich:Hier meine Rakete noch mal in Startposition:Und noch ein allerletztes „Gruppenfoto“ 😀 😀 – die Rakete zusammen mit Bruder + Schwester – d.h. gemeinsam mit den zugrundeliegenden stiftförmigen Boxen:

Nun bin ich schon sehr darauf gespannt, was Sonja Fischer in ihrem Beitrag zum heutigen BlogHop gezaubert hat!

Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Sonja Fischer
  3. Elfi Reisinger
  4. Bernd Hellmund
  5. Sabine Steinkress
  6. Isabella Hofmann

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!

Ein Geldgeschenk für eine Hochzeit möchte man natürlich besonders liebevoll verpacken. Deshalb waren dieses Mal Explosionsboxen mit einer Schatzkiste gewünscht. Die Schatzkiste ist natürlich dafür vorgesehen, dass man das Geldgeschenk hineingeben kann, deshalb lässt sie sich auch Öffnen. Hergestellt wird diese Schatzkiste bzw. Schatztruhe mittels Schneidplotter. Diese Datei gibt es übrigens schon seit längerem in meinem Onlineshop, jedoch habe ich die Gelegenheit wahrgenommen, diese Datei nun auch im Format .svg in meinem Shop anzubieten. Des weiteren habe ich die Datei neu überarbeitet, um Kleinigkeiten zu verbessern. Da man von Zeit zu Zeit neue Ideen hat, wie man etwas noch besser gestalten kann, habe ich beschlossen, hin und wieder einzelne Dateien upzudaten. Das bedeutet – falls du diese Datei bereits zu einem früheren Zeitpunkt bei mir gekauft hast – dass du ein kostenloses Update der entsprechenden Datei bei mir anfordern kannst. 🙂

Nun aber zur Explosionsbox. Es war gewünscht, dass viele Brauntöne verwendet werden sollen, deshalb habe ich als Hauptfarben savanne und expresso ausgewählt. Damit das Ganze noch etwas mehr Farbe bekommt, habe ich zusätzliche Akzente in blütenrosa gestaltet. Von außen sieht diese Box folgendermaßen aus:Nun kommen wir zur Innenansicht:Auf einer der Seitenwände habe ich die Initialien der Vornamen des Brautpaares angebracht.Ein besonderer Hingucker ist aber auch die gegenüberliegende Seitenwand mit einem Blumenstrauß, welchen ich mit dem Stempelset „Blüten des Augenblicks“ und dem Stanzenset „Schöner Strauß“ von Stampin’Up! hergestellt habe.

Kürzlich war eine Explosionsbox als Symbolgeschenk für einen Baristakurs gewünscht. Gerne habe ich diesen Wunsch umgesetzt und dabei ist folgendes herausgekommen.
Außenansicht:Und nun die Innenansicht mit einer Kaffeetasse, welche ab sofort als Schneidplotterdatei hier in meinem Shop erhältlich ist.Es folgt ein Blick auf eine der Seitenwände:Die Schneidplotterdatei für die Kaffeetasse habe ich übrigens so gestaltet, dass man die Kaffeetasse auch alleine (ohne Explosionsbox) als Verpackung verwenden kann. In der Tasse befindet sich sozusagen ein „Innendeckel“ der herausgenommen werden kann. Dadurch ist es möglich, in der Tasse eine kleine Überraschung zu verstauen:Abschließend noch eine Detailansicht der Kaffeetasse in der Box:

Gestern war Valentinstag und solche Tage sind immer die beste Gelegenheit, jemanden mit einer netten Kleinigkeit zu beschenken. Diese Geschenkverpackungen habe ich mit den Stempel- und Stanzformen „Takeout Treats“ aus dem letzten Herbst-/Winterkatalog von Stampin’Up! hergestellt. Meines Erachtens sind dies ideale Schächtelchen, um darin eine nette Kleinigkeit zu verstauen.
Farblich habe ich es natürlich auf den Valentinstag abgestimmt, somit ist rosa die vordergründige Farbe. Den Spruch habe ich in Farbe „kussrot“ gestempelt und das gestreifte Herz wurde auf flüsterweißem Papier aufgestempelt.

Beim heutigen CuttingMachine BlogHop dreht sich alles um den Valentinstag. D.h. jede/r Teilnehmer/in hat diese Trapeztüte aus unserem Online-Shop zunächst mit Schneidplotter zugeschnitten und danach passend als Geschenkverpackung für den Valentinstag aufgepeppt.

Bei der Umsetzung kamen mir einige Produkte aus dem neuen Stampin’Up! Frühjahr-/Sommerkatalog gerade recht. Beispielsweise der neue tolle Hintergrundstempel „Crackle Paint“ mit dem ich die Tüte vor dem Zusammenkleben bestempelt habe. Und auch das neue Blüten-Stempel- und Stanzenset „Bloom by Bloom“ mit dessen Hilfe ich die vielen einzelnen Blümchen hergestellt habe.Die Tüte habe ich in zwei verschiedenen Versionen gestaltet. Einmal sozusagen mit einem „Bäuchlein“ 🙂 d.h. eine halbkugelige Plakette, verziert mit vielen einzelnen Blümchen.Die zweite Variante ist eine flache Plakette mit Blumenvase und ein paar Blümchen.Abschließend noch ein Foto mit beiden Trapeztüten direkt nebeneinander – welche Version gefällt dir besser?Und nun geht es weiter mit einer Trapeztüten-Variante im Blog von Isabella Hofmann 
Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Isabella Hofmann – http://www.bellas-stempelwelt.de/CuttingMachine_Blog-Hop_Februar_Valentinstag.php
  3. Sabine Steinkress – https://scheresteinundpapier.wordpress.com/2019/02/06/cutting-machine-bloghop-valentinstag/
  4. Elfi Reisinger – https://elfiskartenblog.blogspot.com/2019/02/cuttingmachine-bloghop-februar-2019.html
  5. Bernd Hellmund – https://www.creativpalast.at/wordpress/valentinstag-bloghop-vom-cutting-design-maschine-team/
  6. Andrea Meibes – https://www.stempelliese.com/2019/01/20/cuttingmachine-blog-hop-februar-2019-valentinstag/
  7. Renate Ecklmayr – http://schnipseldesign.com/2019/02/06/valentinstag-bloghop-cutting-machine/

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!