Tag: cricut maker

Nun ist auch das Mini-Badezimmer für das Puppenhaus fertig geworden.
Das als Bad vorgesehene Zimmer (im Haus links oben) ist ziemlich klein (Grundfläche ca. 6 x 5 cm), dementsprechend winzig sind natürlich auch die Möbel.

Bestell Links:

Plotterdatei: Badezimmer für Puppenhaus
Weitere Puppenhaus Plotterdateien: Puppenhaus, Puppenhaus-Anbau, Schlaf- und Babyzimmermöbel, Wohnzimmermöbel, Küchenmöbel
Digitalpapier: Tiles, Bricks, Wallpaper

Schon des öfteren wurde danach gefragt, ob wir eine Datei zur Herstellung einer Hochzeitstorte bzw. Stocktorte haben. Nun ist es so weit und ab sofort ist eine Stocktorten-Datei in unserem Shop erhältlich.

Zusätzlich zur Grundform der Torte sind bei diesem Dateien-Set zwei verschiedene Varianten für das Tortendekor dabei. Und zwar einmal eine Variante mit Blumen, Schleifen und Brautpaar – und als zweite Variante Dekor mit vielen Herzen.
Mit der Herzdeko-Variante haben wir auch eine neue Explosionsbox ausgearbeitet.
Abgesehen von der Schneidedatei ist bei uns auch  das für diese Box verwendete Papier bzw. Cardstock erhältlich. Ebenso die verwendeten Stanzformen (Schriftzug Hochzeit und die bestickten Plaketten).
Die entsprechenden Links findest du unten bei den Bestell Links.

Auch dieses Mal hat Julian ein zum Thema Hochzeit passendes ausdruckbares Digitalpapier entworfen, das bei der Herstellung dieser Box natürlich gleich zum Einsatz kam.

Zum Abschluss des heutigen Beitrages möchten wir dir noch ein Video zeigen, in dem zu sehen ist, wie die Stocktorte zusammengeklebt wird.

 

Bestell Links:

Plotterdatei: Hochzeitstorte
Digitalpapier: Wedding Elegance
Verwendetes Papier (Cardstock): Petalsoft, Romance, Smoky, White
Verwendete Stanzformen: Hochzeit, Schöne bestickte Rahmen
Klebstoff: Flüssigkleber
Explosionsbox fix und fertig hergestellt: Explosionsbox Torte mit Herzen

Für diese Explosionsbox zum Abschluss der Matura (Abitur) habe ich eine Schultafel (SVG und Bastelbogen) ausgearbeitet.

Nach dem Zusammenkleben ist es möglich, in der Tafel einen Geldschein zu verstauen. In diesem Fall empfiehlt es sich aber, die Tafel am oberen Ende zusätzlich mit einer Büroklammer zu verschließen.
Als Verzierung für die Laschen in der Explosionsbox habe ich Plaketten mit einer Krone gestaltet.

Für das Schneidedateien-Set habe ich die Kronen Plaketten zusätzlich noch in einer großen Größe entworfen. Die großen Plaketten sind z.B. ideal für die Gestaltung von Explosionsboxen Deckeln.
Wie bei meinen allen neuen Dateien ist auch dieses Mal ein farbig gefüllter Bastelbogen (für händischen Zuschnitt) mit dabei.

Bestell Links:

Plotterdateien:  Schultafel, Plaketten mit Krone
Explosionsbox (fix und fertig): Explosionsbox zum Abschluss von Studium oder Schule

Ich liebe es Papier mit meinen Schneidplotter Geräten zu verarbeiten. Und natürlich weiß ich darüber bescheid, dass man auch Folien mit Hilfe von Schneidemaschinen zuschneiden kann.
Nur: Ich habe das bisher noch nie gemacht – hatte einfach noch keine Zeit dafür, mich damit zu beschäftigen.

Dies hat sich jetzt aber geändert 🙂 Und ich habe zum ersten Mal Bügelfolie verarbeitet, um T-Shirts mit meinen eigenen Motiven zu verschönern. Im Vorfeld habe ich natürlich recherchiert und mir zunächst auch gleich eine Bügelpresse (EasyPress von Cricut) besorgt. Dies war auf alle Fälle eine sehr gute Entscheidung, mit diesem Gerät gelingt der Transfer der Bügelfolie äussert zuverlässig.

Wichtig ist außerdem, dass die Bügelfolie und das verwendete T-Shirt zusammen passen, denn nicht jede Folie ist für jedes Material geeignet.

Da die beiden T-Shirts, für meine Söhne bestimmt waren, habe ich 100% Baumwoll-Shirts besorgt und diese mit der „Everyday Iron-On“-Folie von Cricut bebügelt.

Herausgekommen ist das hier:
Und außerdem das:
Für den Zuschnitt habe ich meine Cricut-Maschine verwendet (natürlich sind aber auch Silhouette und Brother Geräte in der Lage Folienschnitt zu erledigen).

Besonders, wenn man mit Schrift arbeitet, darf man nicht darauf vergessen, das Design in der Software vor dem Schneiden zu spiegeln (entsprechende Schaltfläche „Mirror“ in Cricut Designspace betätigen). Nur so stimmt später die Leserichtung des jeweiligen Designs. Eine gewisse Herausforderung war auch das Entgittern (d.h. nach dem Schneiden all jene Teile zu entfernen, die nicht zum Motiv gehören). Mit einem entspechenden Werkzeug (Hakenwerkzeug) geht aber auch das recht leicht von der Hand – und danach kann man das Motiv bereits auf das T-Shirt übertragen.

Vielleicht freust du dich darüber, dass das verwendete Katzenmotiv ein neues Stammkunden-Produkt in meinem Shop ist (d.h. gratis, wenn deine Einkäufe in meinem Shop den letzten 90 Tagen 30 EUR oder mehr waren.)
Außerdem ist auch die entsprechende Bügelfolie erhältlich. Wundere dich aber nicht, dass ich derzeit nur 1 Stück dieser Folie lagernd habe. Ich musste zuerst selbst ausprobieren, wie gut Folienschnitt und Folienübertragung funktionieren. Da ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin, werde ich aber bald den Bügelfolien Lagerbestand aufstocken.

Bestell Links:

Plotterdatei: Simple Cat
Verwendete Bügelfolie:  Cricut Everyday Iron-On silber

Ich wünsche dir einen wunderschönen heutigen Valentinstag!

Diese herzförmige Schachtel ist eine wunderschöne Verpackung, die für ein Valentinstags- oder auch Geburtstagsgschenk geeignet ist.
Ich habe solche Verpackungen hergestellt, um darin selbstgemachte Kekse zu verstauen. 
Da ich vor kurzem damit begonnen habe, auch Back- und Kochrezepte auf unserer Webseite zu veröffentlichen, kannst du – wenn du möchtest – diese Kekse nachbacken, das entsprechende Rezept findet du hier.

Sowohl für das Herstellen entsprechender Herzverpackungen als auch für das Backen wünsche ich dir gutes Gelingen! 🙂

Bestell Links:

Plotterdatei: Herzförmige Schachtel
Verwendetes Papier:  Anemone, Lilac, White
Klebstoff: Flüssigkleber

Diese neue Schneidedatei für die Herstellung eines Motorrades ist wohl mein bisher aufwändigstes und herausforderndstes Schneidplotter Projekt. Ich empfehle diese Datei für jene Leute, die bereits einiges an Erfahrung für das Gestalten mit Papier mitbringen, da dieses Werk erstens aus sehr vielen – und zweitens – aus teilweise recht kleinen Papierteilen besteht. Daher ist ein geübter Umgang mit Papier und Klebstoff für die Herstellung dieses Papiermodelles sehr wichtig.

Damit man nachvollziehen kann, wie die einzelnen Papierteile zusammengeklebt werden müssen, habe ich das nachfolgende Video gemacht:

Ein besonderer Hingucker sind die Räder dieses Motorrades. Diese sind bei der Herstellung auch eine gewisse Herausforderung, weil bereits die Felgen mit den seitlichen dünnen Papierstreifen beim Zusammenkleben auf alle Fälle eine knifflige Angelegenheit sind.

Damit die Felgen so schön silber glänzen, habe ich Spiegelpappe verwendet. Dieses Material ist zwar einerseits heikel – d.h. man muss sehr vorsichtig mit dem Kleber umgehen, damit die Spiegelpappe einigermaßen sauber bleibt – dafür wird man aber mit einem wunderbar glänzenden Ergebnis belohnt.

Nachfolgend auch noch ein Foto des Motorrades, zusammen mit seinen „Geschwistern“ – nämlich dem Motorroller und dem Moped:

Ursprünglich ist diese Datei schon vor einiger Zeit entstanden, denn es war eine Hochzeits-Explosionsbox mit einem grünen Motorrad gewünscht. Natürlich hab ich damals auch Fotos dieser Box gemacht, die ich dir hier noch zeigen möchte.
Wie man sieht, passt das Motorrad in diagonaler Ausrichtung wunderbar in eine Box mit 4″ Seitenkantenlänge (=ca. 10,2 cm) hinein.

Und nun wünsche ich dir gutes Gelingen beim Nachwerkeln meines Motorrades! 🙂

Bestell Links:

Plotterdatei: Motorrad
Verwendetes Papier: Silber farbene Spiegelpappe, Lemon Yellow, Black
Klebstoff: Flüssigkleber

 

Meine aktuelle 1st Week Free Schneidedatei sorgt für besondere Eleganz, denn es gibt einen ausgesprochen schönen Zylinderhut für eine Woche lang als Gratisdatei in meinem Shop.

Die Datei findest du hier in meinem Shop.

Hier noch ein paar Fotos des Zylinders in verschiedenen Farben:

Mit Hilfe einer weiteren neuen Datei, kann man einem solchen Zylinderhut auch noch einen coolen Steampunk-Look verpassen.

Es hat sich einiges bei mir getan! Damit ich meine Dateien zukünftig auch für Kunden mit Brother- oder Cricut-Geräten bestmöglich ausarbeiten kann, habe ich mir zwei neue Schneidemaschinen zugelegt.
Zum einen habe ich mir neben meiner zuverlässigen Silhouette Cameo nun einen Cricut-Maker besorgt. Ein paar Tage später folgte dieser Neuanschaffung ein Brother ScanNCut.Nachdem die neuen Geräte bei mir eingetroffen sind, war ich zunächst eine Zeit lang damit beschäftigt, mich mit den jeweiligen Softwareprogrammen für die Bedienung auseinanderzusetzen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass jedes Gerät seine Stärken hat und ich möchte auch kein Urteil dahingehend abgeben, welches dieser Geräte nun mein Favorit ist. Ein Statement, das ich dennoch äußern möchte, ist: alle drei Geräte sind echt tolle Werkzeuge!

Was meine zukünftigen Schneidedateien im Shop betrifft: Mit dem neuen Wissen, das ich mir nun aneignen konnte, werde ich die Dateien zukünftig für alle diese Gerätemarken bestmöglich aufbereiten. Denn eines habe ich auf alle Fälle gelernt: Die Bedienung der Geräte und auch die jeweilige Software funktioniert sehr verschieden und deshalb sollte man einige wichtige Dinge beim Erstellen von SVG- und DXF-Dateien berücksichtigen.
Für das Designen bedeutet es zum Beispiel, dass ich zukünftig in erster Linie Adobe Illustrator zum Erstellen der Designs verwenden werde. In Illustrator kann man auch Ebenen verwalten, die besonders für die spätere Verwendung mit dem Cricut Maker sehr wichtig sind.

Meine allerneuestes Downloadpaket – eine Garnitur mit hübschen Wohnzimmermöbeln – habe ich mit allen 3 Geräten hergestellt und dem Downloadpaket auch eine Anleitung beigefügt, wie man diese Dateien mit dem jeweiligen Gerät verwendet.

Die violettfarbene Garnitur habe ich mit meiner guten alten Silhouette Cameo zugeschnitten. Auch hier gibt es im Download eine kurze Beschreibung, wie du die .dxf-Dateien oder die .svg-Dateien mit deinem Silhouette Gerät ideal verwenden kannst.

Mit dem Brother ScanNCut habe ich die mintfarbene Garnitur geschnitten. Bei der Lieferung dieses Geräts war eine leicht klebende Schneidematte mit-enthalten. Diese ist jedoch für dickeren Cardstock, den ich zumeist verwende, nahezu ungeeignet. D.h. eine gut klebende Matte ist für dieses Material mehr als empfehlenswert. Ich habe zwar unter Beaufsichtigung des Gerätes die Wohnzimmergarnitur noch mit der mitgelieferten Matte geschnitten, aber umgehend eine neue Matte mit Standard-Klebekraft bestellt.

Auch der Cricut-Maker musste meine Wohnzimmermöbel schneiden. Dazu habe ich aprikotfarbenes Papier verwendet, das ebenfalls von der Marke Cricut stammt (siehe hier). Was ich zu Beginn nicht bedacht hatte: Der Cricut-Maker kennt den Vorgang des Perforierens (wie es Silhouette- und Brother-Benutzer gewohnt sind) nicht. Das bedeutet, um Falzlinien mit diesem Gerät zu erhalten, benötigt man ein zusätzliches Werkzeug – das sogenannte Scoring Wheel, welches im Lieferumfang des Gerätes nicht dabei ist. Ich habe mir darauf hin gleich die Kombination von Scoring-Wheel und Double Scoring Wheel (für schweres Papier) besorgt, damit mein neues Gerät nun auch perfekte Falzlinien in das Papier hineindrücken kann.

Dies war nun eine ganz grooobe Übersicht über die jeweiligen Plottermarken. Für die Zukunft habe ich vor, noch sehr detailliert auf die jeweiligen Geräte einzugehen – auch in Form von kurzen Schulungsvideos, die ich bald produzieren möchte.

Zu guter Letzt möchte ich aber auch darauf eingehen, wenn man diese Wohnzimmergarnitur ganz ohne Schneidemaschine herstellen möchte. Ich werde immer wieder gefragt, ob man meine Dateien auch ausdrucken kann, um diese dann händisch zu schneiden. Grundsätzlich habe ich zwar auch bisher immer druckbare PDF-Dateien bei meinen Schneidedateien hinzugefügt, dennoch braucht es – um es zu perfektionieren – meiner Meinung noch etwas Durchdachteres. Deshalb habe ich bei diesem Wohnzimmerset nun auch selbst den Versuch gewagt und die PDF-Datei auch als Bastelbogen aufbereitet. Der Bastelbogen ist in 2 Varianten enthalten. Zum einen eine Datei nur mit den Linien und Falzlinien. Diese kann man direkt auf farbiges (eher helles) Papier drucken. Als zweite Variante ist auch ein PDF enthalten, welches ich mit Farbe und Muster gefüllt habe – wenn man dieses farbige/gemusterte PDF auf weißes Papier druckt erhält man einen schönen farbigen Bastelbogen.
Damit aber meine lieben Schneidplotter-Kund/innen nicht zu kurz kommen, gibt es das bunte (Rosenmuster-)Papier auch als druckbares Designpapier im Wohnzimmer-Downloadpaket – dieses kann man nach dem Ausdrucken einfach mit dem jeweiligen Schneidplottergerät verwenden.

Abschließend gibt es natürlich auch noch ein Foto von meiner händisch zugeschnittenen Wohnzimmergarnitur:Für die händische Herstellung habe ich folgende Werkzeuge (siehe Foto)  verwendet.
Wichtig: mit dem Spitz-Werkzeug muss man vor dem Auschneiden Falzlinien in das Papier ritzen – das Kurvenlineal ist eine empfehlenwerte Ergänzung um alles halbwegs exakt hinzubekommen)Und nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende – vielleicht konnte ich dich mit diesem Beitrag dazu inspirieren, die Zeit auch für kreatives Schaffen zu nutzen!