Mai 2019

Ein Geldgeschenk für eine Hochzeit möchte man natürlich besonders liebevoll verpacken. Deshalb waren dieses Mal Explosionsboxen mit einer Schatzkiste gewünscht. Die Schatzkiste ist natürlich dafür vorgesehen, dass man das Geldgeschenk hineingeben kann, deshalb lässt sie sich auch Öffnen. Hergestellt wird diese Schatzkiste bzw. Schatztruhe mittels Schneidplotter. Diese Datei gibt es übrigens schon seit längerem in meinem Onlineshop, jedoch habe ich die Gelegenheit wahrgenommen, diese Datei nun auch im Format .svg in meinem Shop anzubieten. Des weiteren habe ich die Datei neu überarbeitet, um Kleinigkeiten zu verbessern. Da man von Zeit zu Zeit neue Ideen hat, wie man etwas noch besser gestalten kann, habe ich beschlossen, hin und wieder einzelne Dateien upzudaten. Das bedeutet – falls du diese Datei bereits zu einem früheren Zeitpunkt bei mir gekauft hast – dass du ein kostenloses Update der entsprechenden Datei bei mir anfordern kannst. 🙂

Nun aber zur Explosionsbox. Es war gewünscht, dass viele Brauntöne verwendet werden sollen, deshalb habe ich als Hauptfarben savanne und expresso ausgewählt. Damit das Ganze noch etwas mehr Farbe bekommt, habe ich zusätzliche Akzente in blütenrosa gestaltet. Von außen sieht diese Box folgendermaßen aus:Nun kommen wir zur Innenansicht:Auf einer der Seitenwände habe ich die Initialien der Vornamen des Brautpaares angebracht.Ein besonderer Hingucker ist aber auch die gegenüberliegende Seitenwand mit einem Blumenstrauß, welchen ich mit dem Stempelset „Blüten des Augenblicks“ und dem Stanzenset „Schöner Strauß“ von Stampin’Up! hergestellt habe.

Selbstgebackene kleine Torten sind ein wunderbares Geschenk und am besten kommen sie zur Geltung, wenn man sie in einer passenden Verpackung verschenkt. Da ich demnächst wieder einige solcher Geschenke benötige, habe ich eine Schneidplotterdatei für die Herstellung kleiner Tortenschachteln ausgearbeitet. Die Schneidplotterdatei ist wiederum hier in meinem Shop erhältlich.

Konkret benötige ich demnächst 4 solcher Tortenboxen und ich habe sie mit einigen Produkten von Stampin’Up! aufgepeppt. Unter anderem habe ich auch Dinge verwendet, die im Anfang Juni erscheinenden Jahreskatalog erhältlich sein werden. Z.B. das Stanzformenset „Raffiniert bestickte Rahmen“ womit ich die Banderole verziert habe.Außerdem habe ich die Papier- und Stempelfarben „Rauchblau“ und „Rokoko-Rosa“ – welche zu den kommenden In-Colors gehören, bei zwei Tortenboxen angewendet.Die Verpackungen sind somit vorbereitet und ich muß kurz vor dem Verschenken natürlich noch entsprechende Törtchen backen. Die Backformen, in denen ich die 12-cm-Torten backe, sind von der Firma Zenker – einfach nach danach googeln und du wirst fündig, falls auch du solche Backformen benötigst 🙂

Vergangenen Freitag war ich bei einer Geburtstagsfeier eingeladen und natürlich habe ich das Geschenk – nämlich einen Beitrag zur Teilnahme an einem Messerschmiede-Kurs – in einer Explosionsbox übergeben.
So sieht diese Box aus – Außenansicht bzw. Deckel:Und nun die Innenansicht:Den Amboss und die Werkzeuge habe ich natürlich auch dieses Mal wieder mit dem Schneidplotter (Silhouette Cameo) hergestellt. Wenn du etwas Ähnliches gestalten möchtest, dann ist die Schneidplotterdatei (im Dateiformat .studio3, .svg und .pdf) hier in meinem Shop erhältlich.Eine Seitenwand dieser Explosionsbox ist mit Feuer und Feuerholz gestaltet worden – hierfür habe ich eine neue Gratis-Datei, die du ebenfalls ab sofort in meinem Shop findest, gestaltet:Noch ein paar letzte Fotos:

Kürzlich war eine Explosionsbox als Symbolgeschenk für einen Baristakurs gewünscht. Gerne habe ich diesen Wunsch umgesetzt und dabei ist folgendes herausgekommen.
Außenansicht:Und nun die Innenansicht mit einer Kaffeetasse, welche ab sofort als Schneidplotterdatei hier in meinem Shop erhältlich ist.Es folgt ein Blick auf eine der Seitenwände:Die Schneidplotterdatei für die Kaffeetasse habe ich übrigens so gestaltet, dass man die Kaffeetasse auch alleine (ohne Explosionsbox) als Verpackung verwenden kann. In der Tasse befindet sich sozusagen ein „Innendeckel“ der herausgenommen werden kann. Dadurch ist es möglich, in der Tasse eine kleine Überraschung zu verstauen:Abschließend noch eine Detailansicht der Kaffeetasse in der Box:

Diese Explosionsbox zur Hochzeit war in besonders hellen Farbtönen gewünscht. Deshalb habe ich folgende Papier- und Stempelfarben verwendet: weiß, saharasand, lindgrün und einige Akzente in Farbe grapefruit.Das Hauptmotiv im Zentrum der Box ist eine zweistöckige Torte.Zum Verzieren der Torte und auch als Tortenunterlage habe ich das Stanzformenset  „Spitzendeckchen“ verwendet. Die Blümchen am seitlichen Tortenrand sind mit dem Handstanzenpaket „Blümchen“ entstanden.

Auf einer Seitenwand habe ich Textstempel und Stanzformen aus den Sets „Gut Gesagt“ bzw. „Schön Geschrieben“ angewendet.Und die gegenüberliegende Seite habe ich mit einer Torte, hergestellt mit dem Stempelset „Kuchen ist die Antwort“ plus Handstanze „Torte“, verschönert.

Bei dieser Hochzeitsexplosionsbox war gewünscht, dass ich viele Elemente in blau und silber einbaue. Deshalb habe ich viele Details mit Silberpulver embosst. Bereits am Deckel ist dies sichtbar:Im Zentrum der Box befindet sich ein Blumengesteck:Wenn du einen Schneidplotter besitzt, dann freust du dich womöglich darüber, dass ich die diesem Gesteck zugrundeliegende Schale mit Befestigungsgitter als Gratis-Schneidplotterdatei in meinem Shop zur Verfügung stelle.

So wird die Schale gemacht (mit Mausklick vergrößern):Die Blümchen kannst du dann nach Belieben  mit deinen eigenen Handstanzen herstellen. Man klebt die Blumen und Blätter sozusagen einfach auf das obere Gitter.

Abschließend noch ein paar Detailfotos der Explosionsbox:

Muttertag steht vor der Tür, deshalb steht unser heutiger Cutting-Machine BlogHop unter dem Motto Herzverpackung zum Muttertag.

Als Grundlage für unsere heutigen Projekte dient diese Herzverpackung aus meinem Online-Shop. D.h. alle Teilnehmer-/innen haben eine Muttertagsverpackung mit dieser Datei hergestellt.

Ich habe die Herzverpackung gleich zweimal kreiert und bei beiden Verpackungen teilweise die selben Stempelsets und Produkte verwendet. Die Gegenüberstellung zeigt, dass man, auch wenn man dieselben Werkzeuge verwendet, dennoch sehr verschiedenartige Geschenkverpackungen herstellen kann:Mein erstes Projekt verwende ich als Muttertagsgeschenk für meine eigene Mutter.
Da meine Mutter als Hundebesitzerin Hunde über alles liebt, habe ich außen auf der runden Plakette das Stempelset „Family & Friends“ von Stampin’Up! angewendet. Die Kombinationsmöglichkeiten bezüglich Frisuren sind bei diesem Stempelset einfach toll und ein kleiner Hund ist sogar auch noch enthalten.Wie du anhand des obigen Fotos sehen kannst, habe ich die Schneidplotterdatei mit doppeltem Herz verwendet – d.h. die Verpackung ist sozusagen „muschelartig“ mit einer oberen und einer unteren Verpackungsschale. Dadurch kann man in diese Verpackung etwas mehr Inhalt hineingeben, als wenn man die Variante mit nur einer Herzschale verwendet.

Verschlossen wird meine Verpackung mittels Magneten. Da ich die Magnete so gut wie möglich im Inneren der Box verstecken wollte, war der Einbau sozusagen etwas „gefinkelt“, aber letztendlich hat sich die diesbezügliche Mühe gelohnt.Die Worte „Schönen Muttertag“ habe ich mit dem Stempelset „Gut Gesagt“ in weißer Farbe auf flamingo- und jadefarbenem Papier embosst.

Die zweite Herzverpackung bekommt meine Schwiegermutter zum Muttertag. Auch hier habe ich das Doppel-Herz geplottet, damit ich genügend Raum für den Inhalt habe. Der Schließmechanismus funktioniert auch hier wieder mittels Magneten. Wie du siehst, habe ich die Magnete unter dem Rand befestigt. Der Vorteil ist, dass sie sich dadurch beim Öffnen nicht lösen können. Außerdem kann man so die Magnete nur dann entdecken, wenn man konkret danach sucht 😉Als Stempelsets haben auch hier „Family and Friends“ und „Gut Gesagt“ herhalten müssen. Meine Schwiegermutter und mein Schwiegervater machen gerne Ausflüge und Wanderungen, deshalb habe ich zwei Figuren gestempelt. Die Frisuren und den Bart habe ich natürlich so gewählt, dass es zu meinen Schwiegereltern passt.
Für den Hintergrund wollte ich Berge haben. Da ich aber kein Stempelset besitze, das größenmäßig zu den Figuren passt, habe ich einfach einen schwarzen Stift genommen und die Hintergrundlandschaft im Schnellverfahren etwas krakelig auf das Herz gezeichnet. Die beiden Worte „Schönen Muttertag“ habe ich in weißer Farbe auf calypso-farbenes Papier embosst und danach erneut mit der Handstanze „Klassisches Etikett“ ausgestanzt.

Wenn dir meine Herzverpackungen gefallen haben, dann würde es mich freuen, wenn du mir einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlässt!

Und nun geht es mit dem Projekt von Renate Ecklmayr weiter – ich bin schon sehr gespannt wie sie dieses Thema umgesetzt hat!

Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Renate Ecklmayr
  3. Bernd Hellmund
  4. Elvira Hörtner
  5. Sabine Steinkress
  6. Elfi Reisinger

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!