Tag: silhouette cameo

Selbstgebackene kleine Torten sind ein wunderbares Geschenk und am besten kommen sie zur Geltung, wenn man sie in einer passenden Verpackung verschenkt. Da ich demnächst wieder einige solcher Geschenke benötige, habe ich eine Schneidplotterdatei für die Herstellung kleiner Tortenschachteln ausgearbeitet. Die Schneidplotterdatei ist wiederum hier in meinem Shop erhältlich.

Konkret benötige ich demnächst 4 solcher Tortenboxen und ich habe sie mit einigen Produkten von Stampin’Up! aufgepeppt. Unter anderem habe ich auch Dinge verwendet, die im Anfang Juni erscheinenden Jahreskatalog erhältlich sein werden. Z.B. das Stanzformenset „Raffiniert bestickte Rahmen“ womit ich die Banderole verziert habe.Außerdem habe ich die Papier- und Stempelfarben „Rauchblau“ und „Rokoko-Rosa“ – welche zu den kommenden In-Colors gehören, bei zwei Tortenboxen angewendet.Die Verpackungen sind somit vorbereitet und ich muß kurz vor dem Verschenken natürlich noch entsprechende Törtchen backen. Die Backformen, in denen ich die 12-cm-Torten backe, sind von der Firma Zenker – einfach nach danach googeln und du wirst fündig, falls auch du solche Backformen benötigst 🙂

Muttertag steht vor der Tür, deshalb steht unser heutiger Cutting-Machine BlogHop unter dem Motto Herzverpackung zum Muttertag.

Als Grundlage für unsere heutigen Projekte dient diese Herzverpackung aus meinem Online-Shop. D.h. alle Teilnehmer-/innen haben eine Muttertagsverpackung mit dieser Datei hergestellt.

Ich habe die Herzverpackung gleich zweimal kreiert und bei beiden Verpackungen teilweise die selben Stempelsets und Produkte verwendet. Die Gegenüberstellung zeigt, dass man, auch wenn man dieselben Werkzeuge verwendet, dennoch sehr verschiedenartige Geschenkverpackungen herstellen kann:Mein erstes Projekt verwende ich als Muttertagsgeschenk für meine eigene Mutter.
Da meine Mutter als Hundebesitzerin Hunde über alles liebt, habe ich außen auf der runden Plakette das Stempelset „Family & Friends“ von Stampin’Up! angewendet. Die Kombinationsmöglichkeiten bezüglich Frisuren sind bei diesem Stempelset einfach toll und ein kleiner Hund ist sogar auch noch enthalten.Wie du anhand des obigen Fotos sehen kannst, habe ich die Schneidplotterdatei mit doppeltem Herz verwendet – d.h. die Verpackung ist sozusagen „muschelartig“ mit einer oberen und einer unteren Verpackungsschale. Dadurch kann man in diese Verpackung etwas mehr Inhalt hineingeben, als wenn man die Variante mit nur einer Herzschale verwendet.

Verschlossen wird meine Verpackung mittels Magneten. Da ich die Magnete so gut wie möglich im Inneren der Box verstecken wollte, war der Einbau sozusagen etwas „gefinkelt“, aber letztendlich hat sich die diesbezügliche Mühe gelohnt.Die Worte „Schönen Muttertag“ habe ich mit dem Stempelset „Gut Gesagt“ in weißer Farbe auf flamingo- und jadefarbenem Papier embosst.

Die zweite Herzverpackung bekommt meine Schwiegermutter zum Muttertag. Auch hier habe ich das Doppel-Herz geplottet, damit ich genügend Raum für den Inhalt habe. Der Schließmechanismus funktioniert auch hier wieder mittels Magneten. Wie du siehst, habe ich die Magnete unter dem Rand befestigt. Der Vorteil ist, dass sie sich dadurch beim Öffnen nicht lösen können. Außerdem kann man so die Magnete nur dann entdecken, wenn man konkret danach sucht 😉Als Stempelsets haben auch hier „Family and Friends“ und „Gut Gesagt“ herhalten müssen. Meine Schwiegermutter und mein Schwiegervater machen gerne Ausflüge und Wanderungen, deshalb habe ich zwei Figuren gestempelt. Die Frisuren und den Bart habe ich natürlich so gewählt, dass es zu meinen Schwiegereltern passt.
Für den Hintergrund wollte ich Berge haben. Da ich aber kein Stempelset besitze, das größenmäßig zu den Figuren passt, habe ich einfach einen schwarzen Stift genommen und die Hintergrundlandschaft im Schnellverfahren etwas krakelig auf das Herz gezeichnet. Die beiden Worte „Schönen Muttertag“ habe ich in weißer Farbe auf calypso-farbenes Papier embosst und danach erneut mit der Handstanze „Klassisches Etikett“ ausgestanzt.

Wenn dir meine Herzverpackungen gefallen haben, dann würde es mich freuen, wenn du mir einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlässt!

Und nun geht es mit dem Projekt von Renate Ecklmayr weiter – ich bin schon sehr gespannt wie sie dieses Thema umgesetzt hat!

Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Renate Ecklmayr
  3. Bernd Hellmund
  4. Elvira Hörtner
  5. Sabine Steinkress
  6. Elfi Reisinger

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!

Diese Explosionsbox mit Fotoapparat wurde kürzlich bei mir bestellt, sie dient als Geburtstags-Symbolgeschenk für einen Geldbeitrag zu einer Foto- oder Videoausrüstung.Die Größe der Explosionsbox ist die übliche Standardgröße mit einer Seitenkantenlänge von ca. 10 cm. Den Fotoapparat habe ich mit der Schneidplotterdatei Fotoapparat aus unserem Shop hergestellt. Damit er noch besser zur Geltung kommt, habe ich den Fotoapparat noch auf einem kleinen Stativ angebracht. Das Stativ ist ab sofort ebenfalls als Schneidplotterdatei erhältlich – und zwar in zwei Größen.Eine Seitenwand dieser Explosionsbox habe ich mit der Silhouette einer Videokamera ausgestattet und diese Schneidplotterdatei ist ein neuer Gratis-Download den du über meinen Shop downloaden kannst.

Es ist wieder so weit!
Unser CuttingMachine BlogHop findet heute ein weiteres mal statt und das heutige Thema lautet Ostereier-Verpackung.
Jede/r Teilnehmer/in hat diese Schneidplotterdatei für eine 3-Eier-Verpackung verwendet und etwas Schönes damit gestaltet.

Ich habe übrigens keine Ostereier in die Verpackung gegeben, sondern zunächst Eierkerzen bei der Firma Candolino bestellt. In diese Verpackung passt die kleine Kerzengröße mit 61/44 mm hinein.
Bei der Herstellung der Verpackung kamen wieder einige Produkte von Stampin’Up! zum Einsatz. Beispielsweise habe ich die Karotte aus dem Stempelset Hasengrüße verwendet, um einige Karotten auf die Verpackung zu stempeln.
Danach habe ich die Karotten mit Stampin’Blends ausgemalt.

Das Gras habe ich ebenfalls mit Silhouette Cameo geschnitten – und du kannst die Plotterdatei für das Gras gratis aus unserem Shop herunterladen – sozusagen ein kleines Ostergeschenk an meine Blogleser 🙂Damit man diese Ostereierverpackung auch mit einem Geldschein bestücken kann, habe ich noch ein Osterkörbchen am Griff angebracht. Die Schneidplotterdatei für das Geldkörbchen gibt es hier im Shop und das Hasengesicht auf dem Körbchen ist wiederum ein kostenloser Download.Auch die rückwärtige Seite dieser Verpackung sieht sehr schön aus, deshalb gibt es hier noch ein Foto der Rückseite:Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag ein bißchen Oster-Vorfreude bereitet habe!

Und nun geht es weiter mit dem Projekt von Sabine Steinkress – ich bin schon sehr gespannt, was sie Schönes mit dieser Verpackung gezaubert hat!

Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Sabine Steinkress
  3. Renate Ecklmayr
  4. Bernd Hellmund 
  5. Elfi Reisinger

 

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!

Diese Explosionsbox habe ich für eine Kundin entworfen, die eine Geschenkbox passend für eine Malediven-Reise benötigt hat.Damit ich diese Box in dieser Ausführung herstellen konnte, musste ich zunächst 3 Schneidplotterdateien ausarbeiten. Alle 3 Dateien ab sofort in unserem Shop erhältlich – und eine davon (nämlich die Wasserfläche) ist ein Gratisdownload! 🙂

Die Inselhütte ist mit der neuen Schneidplotterdatei Pavillon entstanden. Jedoch musste ich den Pavillon zunächst noch mit einem Strohdach aufgepeppen. Dazu habe ich mit einer Fransenschere (bzw. Schnittlauchschere), strohfarbenes Papier fransig geschnitten. Anschließend habe ich die Fransenteile auf das Dach des Pavillons aufgeklebt:

Boden und Seitenflächen dieser Explosionsbox werden von einer Wasserfläche (=Gratisdownload) gebildet, die ich ebenfalls mittels Schneidplotter hergestellt habe. Dabei ist erwähnenswert, dass diese Box eine Grundfläche von 5×5 Zoll (ca. 12,7×12,7 cm) und eine Höhe von 4 Zoll hat (Also Seitenwände im Format 12,7 x 10,2 cm). Die Explosionsbox sieht mit Wasserfläche (im noch ungeschmückten Zustand) wie folgt aus:

Die dritte verwendete Schneidplotterdatei ist sozusagen eine einsame Insel mit Palme plus Liege und Liegestuhl. Zu beachten ist, dass ich die Palme für Verwendung in dieser Explosionsbox um ca. 2 cm eingekürzt habe (d.h. händisch kürzer gemacht, die Schneidplotterdatei blieb unverändert). Grund dafür war, dass die Seitenwand mit Palme hochklappbar sein muß.
Da der Pavillon bereits einiges an Platz in der Box einnimmt, hätte die Palme in voller Länge beim Schließen der Box nicht mehr Platz gehabt. Mit eingekürzter Palme geht es sich nun platzmäßig aber sehr gut aus! 🙂

Noch ein Hinweis: Für kurze Zeit (nämlich bis Ende Februar 2019) sind die Schneidplotterdateien von Pavillon und Palme (inkl. Liegestühle) in einem Bundle erhältlich. Mit dem Kauf des Bundles kannst du 20% gegenüber dem Kauf der Einzelprodukte sparen!

Abschließend noch ein paar weitere Fotos der fertiggestellten Malediven-Geschenkbox Wenn du eine solche Malediven-Box benötigst, sie aber nicht selber herstellen möchtest, dann kannst du diese Geschenkbox ab sofort hier in unserem Explosionsboxen-Shop bestellen.

Diese neue Schneidplotterdatei mit einem Pavillon auf Podest ist ab sofort hier in unserem Shop erhältlich Bald gibt es hier im Blog eine Explosionsbox zu sehen, in die ich einen solchen Pavillon eingebaut habe 🙂

Beim heutigen CuttingMachine BlogHop dreht sich alles um den Valentinstag. D.h. jede/r Teilnehmer/in hat diese Trapeztüte aus unserem Online-Shop zunächst mit Schneidplotter zugeschnitten und danach passend als Geschenkverpackung für den Valentinstag aufgepeppt.

Bei der Umsetzung kamen mir einige Produkte aus dem neuen Stampin’Up! Frühjahr-/Sommerkatalog gerade recht. Beispielsweise der neue tolle Hintergrundstempel „Crackle Paint“ mit dem ich die Tüte vor dem Zusammenkleben bestempelt habe. Und auch das neue Blüten-Stempel- und Stanzenset „Bloom by Bloom“ mit dessen Hilfe ich die vielen einzelnen Blümchen hergestellt habe.Die Tüte habe ich in zwei verschiedenen Versionen gestaltet. Einmal sozusagen mit einem „Bäuchlein“ 🙂 d.h. eine halbkugelige Plakette, verziert mit vielen einzelnen Blümchen.Die zweite Variante ist eine flache Plakette mit Blumenvase und ein paar Blümchen.Abschließend noch ein Foto mit beiden Trapeztüten direkt nebeneinander – welche Version gefällt dir besser?Und nun geht es weiter mit einer Trapeztüten-Variante im Blog von Isabella Hofmann 
Zu guter Letzt noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Isabella Hofmann – http://www.bellas-stempelwelt.de/CuttingMachine_Blog-Hop_Februar_Valentinstag.php
  3. Sabine Steinkress – https://scheresteinundpapier.wordpress.com/2019/02/06/cutting-machine-bloghop-valentinstag/
  4. Elfi Reisinger – https://elfiskartenblog.blogspot.com/2019/02/cuttingmachine-bloghop-februar-2019.html
  5. Bernd Hellmund – https://www.creativpalast.at/wordpress/valentinstag-bloghop-vom-cutting-design-maschine-team/
  6. Andrea Meibes – https://www.stempelliese.com/2019/01/20/cuttingmachine-blog-hop-februar-2019-valentinstag/
  7. Renate Ecklmayr – http://schnipseldesign.com/2019/02/06/valentinstag-bloghop-cutting-machine/

Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!

Da kürzlich eine Explosionsbox mit einem Hotel gewünscht wurde, habe ich mich kurzerhand an meinen Computer gesetzt und eine entsprechende Schneidplotterdatei ausgearbeitet.Das fertige Hotel sieht dann so aus:Natürlich möchte ich dir die Fotos der fertigen Explosionsbox nicht vorenthalten:Auch dieses Mal ist die Schneidplotterdatei für das Hotel in unserem Online-Shop erhältlich.

Heute habe ich mit mit der Herstellung einiger Autos beschäftigt. Mit dieser neuen Schneidplotterdatei aus unserem Shop kann man auch ein Fahrschulauto herstellen, da die Druckdatei für die Fahrschulauto-Beschriftung ebenfalls im Download enthalten ist.Die Herstellung der Autos ist recht einfach, da die Anzahl der Teile relativ überschaubar ist. Wenn man möchte, so muss man den letzten Teil der Heckklappe nicht festkleben. Dadurch kann man das Auto auch dann als Geschenkschachtel verwenden.

„Adventkalender“ lautet das heutige Thema unseres CuttingMachine BlogHops. Zur Auswahl für unsere BlogHop-Teilnehmer/innen standen dieses Mal entweder der klassische Adventkalender oder der Kerzen-Adventkalender aus meinem Online-Shop.

Ich habe mich für den Kerzen-Adventkalender entschieden und ich muss sagen, dass ich mich in punkto Verzierung ziemlich ins Zeug gelegt habe – d.h. es war einiges an Zeitaufwand, bis ich den kompletten Adventkalender fertig hatte.
Obwohl die Kerzen des gesamten Adventkalenders sehr harmonisch zusammenpassen, ist dennoch eine jede einzelne individuell verziert worden, deshalb möchte ich dir zunächst einmal ein Foto während des Bastelns zeigen:Bezüglich Farben habe ich mich für folgende Hauptfarben entschieden: Brombermousse, sommerbeere, kleegrün, tannengrün und silber. Die Plaketten habe ich – bevor ich sie mit Dimensionals mit den Zahlen zusammengeklebt habe – am Rand silberfarben embossed. D.h. ich habe die Plaketten am Rand durch mein Versamark-Stempelkissen „durchgeradelt“, dann in Silber-Pulver getunkt und hinterher mit dem Erhitzungsgerät fixiert. Danach verschiedene Zweige und Sterne gestanzt, Blätter gestempelt und gestanzt und mit diesen Teilchen die Plaketten verziert.

Die Zusammenstellung der Kerzen (aus der Kerzen-Adventkalender-Schneidplotterdatei) habe ich folgendermaßen gewählt: 1 große Kerze (für den 24.), 6 Stück lange Kerzen, 6 Stück breite Kerzen und 11 Stück Kerzen in mittlerer Größe.
Hier der fertige Adventkalender, nach dem Basteln in einem Kisterl:Aufgestellt schaut das Ganze dann folgendermaßen aus:Meine Lieblingskerze ist natürlich die des 24. Dezembers:Abschließend muss ich sagen, der Arbeitsaufwand hat sich echt gelohnt, ich freue mich schon sehr darauf, diesen schmucken Adventkalender in der Adventzeit in unserem Zuhause aufzustellen!

Und jetzt bin ich sehr gespannt, was in den Bastelstuben der anderen Bloghop-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer entstanden ist!
Weiter geht es mit dem Blogbeitrag von Bernd Hellmund:

Hier noch die Übersicht aller teilnehmenden Blogs:

  1. Brigitte Baier-Moser – hier befindest du dich gerade
  2. Bernd Hellmund – https://www.creativpalast.at/wordpress/?p=5588
  3. Carola Mathe – http://carmastyle.com/2018/11/02/cuttingmachine-blog-hop-thema-adventskalender/
  4. Renate Ecklmayr – http://schnipseldesign.com/2018/11/02/adventkalender/
  5. Sabine Steinkress https://scheresteinundpapier.wordpress.com/2018/11/02/cuttingmachine-bloghop-adventkalender/
Wenn auch du dich unserem CuttingMachine Designteam zum gelegentlichen BlogHoppen anschließen möchtest, dann würde es mich freuen, wenn du dich hier anmeldest!