Tag: geschenkverpackung

Wir haben wieder tolle neue Workshops vorbereitet. Unter anderem beschäftigen wir uns mit dem Verschönern von Geschenken – denn über ein liebevoll verpacktes Geschenk freut man sich auf alle Fälle doppelt – noch dazu, wenn die Verpackung selbstgemacht ist.
Im Rahmen dieses Workshops machen wir sogar einen kleinen Ausflug in die Kunst des Schönschreibens bzw. Handletterings. Denn individualisiert, mit dem Namen der beschenkten Person, ist ein Geschenk einfach noch ein größerer Hingucker!

 Weiterlesen …

Es gibt wieder neue Workshoptermine bei uns. Für unsere lieben fortgeschrittenen Bastler-/innen habe ich einen ganz besonderen Workshop ausgearbeitet und zwar werden wir eine Pyramidenbox basteln:B3M_0203Das besondere an dieser Box ist Folgendes: Die Grundform wird aus einem einzelnen Stück Cardstock in der Größe von 12 x 12 Zoll (= 30,5 x 30,5 cm) hergestellt. Der Zuschnitt ist dabei so raffiniert, dass sich daraus eine recht große Box mit einer Grundfläche von ca. 5 x 5 Zoll (= 12,7 x 12,7 cm) und einer Höhe von ca. 6 Zoll (= 15,2 cm) ergibt. Für einen besseren Größenvergleich habe ich nachfolgendes Foto gemacht, auf dem ich die Box in einer Hand halte:B3M_0211 Weiterlesen …

Beim Workshop am vergangenen Samstag haben wir Osterkörbchen hergestellt. Die Hauptbestandteile des Körbchens sind 2 cm breite Papierstreifen aus Farbkarton im Farbton savanne. Nachdem die Papierstreifen am Boden des Körbchens festgeklebt wurden, wurde Organza-Geschenkband entlang der Seitenteile in das Körbchen „gewebt“.B3M_7168 Weiterlesen …

Dieses Buch stellt sich nach dem Öffnen als eine Verpackung für eine Packung Mozartwürfel heraus. Ich habe dieses Geschenk für eine Freundin gebastelt, die gestern ihren 50er gefeiert hat.B3M_3585

 Weiterlesen …

Heute zeige ich euch eine Verpackung für ein Mitbringsel. Und zwar handelt es sich um eine kleine Weinflasche, die zusammen mit einem Säckchen Cookies verschenkt wurde. Zunächst einmal die Flaschenverpackung, die innen eine Halterung für die Flasche hat. Dafür wurde eine Stanzform aus der Oval-Kollektion verwendet:2er-bild-2Und nun zur Außenansicht:B3M_9889 Weiterlesen …

Ein allerletztes Mal muss ich noch auf Weihnachten zurückkommen. Wir hatten an den Weihnachtsfeiertagen viele Gäste und waren daher ziemlich mit den Vorbereitungen beschäftigt, sodass Bloggen und Fotografieren unserer Basteleien etwas in den Hintergrund geraten ist. Dieses Posting möchte ich aber dennoch nachholen, es ist das Ergebnis unserer Bastel-Anstrengungen des 23.12. Es war uns wichtig, dass wir uns ab dem 24.12. zur Abwechslung mal etwas Ruhe gönnen konnten und da für den 26.12. Familienbesuch angekündigt war (d.h. Kochen/Backen/Vorbereitungen für 22 Personen), mussten Bastelarbeiten und der Großteil der Küchenvorbereitungen bereits am 23.12. erledigt sein.
Nun zu den Bastelprojekten: Mein lieber Heinz hat auf meinen Wunsch hin die Weihnachtsgeschenke für unsere Söhne (iTunes-Wertkarten) auf nostalgische Art und Weise verpackt. Heinz und ich sind ja sozusagen Kinder der 70er Jahre und damals gab es weder iTunes, noch Download – Musik bekam man z.B. in Form von Musikkassetten. Die Größe von Musikkassetten passt eigentlich super, um darin eine iTunes-Karte zu verstauen. Heinz hat also ein paar Bilder von Musikkassetten gegoogelt und sich dann ans Werk gemacht, entsprechende Schachteln als Verpackung zu gestalten.
Das ist dabei herausgekommen:
B3M_9487B3M_9486B3M_9485B3M_9484Parallel zu Heinz’s Verpackungskünsten habe ich die Tischdekoration für unsere Gäste des 26.12. hergestellt, diese sah folgendermaßen aus:B3M_9471B3M_9464B3M_9462Als Namenkärtchen habe ich mit dem Falzbrett für Geschenktüten kleine Säckchen hergestellt, die für jeden Gast ein paar Süßigkeiten bereit hielten.
Die fertig gedeckten Tische sahen dann so aus:B3M_9472B3M_9482B3M_9474Noch ein Detail am Rande bezüglich unserer Koch-Vorbereitungen: Da wir (unsere Söhne, Heinz und ich) Vegetarier sind, waren wir uns nicht sicher, ob unsere Hauptspeise (Rotkraut-Strudel mit Bratkartoffeln, Salat und Sauce) bei allen Gästen Anklang findet. Deshalb haben wir uns kurz vor Weihnachten 2 Tisch-Pizzaöfen bestellt (diese werden sehr heiß, die Pizzen werden darin auf Stein gebacken und sind bereits nach 5 Minuten fertig). Diese Pizzen haben wir als Alternative zur Hauptspeise angeboten. Besonders bei den jüngeren Gästen ist das sehr gut angekommen – und es freut uns, dass viele Gäste sowohl den Rotkraut-Strudel als auch eine Pizza genossen haben.
Abschließend noch ein Foto der „Pizza-Koch-Ecke“, die wir für diesen Zweck hergerichtet haben. Ich schätze nach unserer Weihnachtsfeier müsste der Hersteller von diesen Pizzaöfen Umsatzzuwächse bemerkt haben, viele unserer Gäste wollten wissen, wo man so einen Ofen bekommt 🙂
B3M_9479