Category: Verpackung

Ein allerletztes Mal muss ich noch auf Weihnachten zurückkommen. Wir hatten an den Weihnachtsfeiertagen viele Gäste und waren daher ziemlich mit den Vorbereitungen beschäftigt, sodass Bloggen und Fotografieren unserer Basteleien etwas in den Hintergrund geraten ist. Dieses Posting möchte ich aber dennoch nachholen, es ist das Ergebnis unserer Bastel-Anstrengungen des 23.12. Es war uns wichtig, dass wir uns ab dem 24.12. zur Abwechslung mal etwas Ruhe gönnen konnten und da für den 26.12. Familienbesuch angekündigt war (d.h. Kochen/Backen/Vorbereitungen für 22 Personen), mussten Bastelarbeiten und der Großteil der Küchenvorbereitungen bereits am 23.12. erledigt sein.
Nun zu den Bastelprojekten: Mein lieber Heinz hat auf meinen Wunsch hin die Weihnachtsgeschenke für unsere Söhne (iTunes-Wertkarten) auf nostalgische Art und Weise verpackt. Heinz und ich sind ja sozusagen Kinder der 70er Jahre und damals gab es weder iTunes, noch Download – Musik bekam man z.B. in Form von Musikkassetten. Die Größe von Musikkassetten passt eigentlich super, um darin eine iTunes-Karte zu verstauen. Heinz hat also ein paar Bilder von Musikkassetten gegoogelt und sich dann ans Werk gemacht, entsprechende Schachteln als Verpackung zu gestalten.
Das ist dabei herausgekommen:
B3M_9487B3M_9486B3M_9485B3M_9484Parallel zu Heinz’s Verpackungskünsten habe ich die Tischdekoration für unsere Gäste des 26.12. hergestellt, diese sah folgendermaßen aus:B3M_9471B3M_9464B3M_9462Als Namenkärtchen habe ich mit dem Falzbrett für Geschenktüten kleine Säckchen hergestellt, die für jeden Gast ein paar Süßigkeiten bereit hielten.
Die fertig gedeckten Tische sahen dann so aus:B3M_9472B3M_9482B3M_9474Noch ein Detail am Rande bezüglich unserer Koch-Vorbereitungen: Da wir (unsere Söhne, Heinz und ich) Vegetarier sind, waren wir uns nicht sicher, ob unsere Hauptspeise (Rotkraut-Strudel mit Bratkartoffeln, Salat und Sauce) bei allen Gästen Anklang findet. Deshalb haben wir uns kurz vor Weihnachten 2 Tisch-Pizzaöfen bestellt (diese werden sehr heiß, die Pizzen werden darin auf Stein gebacken und sind bereits nach 5 Minuten fertig). Diese Pizzen haben wir als Alternative zur Hauptspeise angeboten. Besonders bei den jüngeren Gästen ist das sehr gut angekommen – und es freut uns, dass viele Gäste sowohl den Rotkraut-Strudel als auch eine Pizza genossen haben.
Abschließend noch ein Foto der „Pizza-Koch-Ecke“, die wir für diesen Zweck hergerichtet haben. Ich schätze nach unserer Weihnachtsfeier müsste der Hersteller von diesen Pizzaöfen Umsatzzuwächse bemerkt haben, viele unserer Gäste wollten wissen, wo man so einen Ofen bekommt 🙂
B3M_9479

Bei uns geht es momentan wie in einer echten „Wichtelstube“ zu 🙂
So viele Explosionsboxen-Aufträge müssen wir derzeit abarbeiten und soeben ist wieder ein Schwung an Explosionsboxen für das Weihnachtsfest zur Post gegangen. Viele neue Motive sind aufgrund der Kundenwünsche entstanden – diese werde ich euch nach und nach in unserem Blog zeigen, sobald der momentane Weihnachts-Zeitdruck vorüber ist.
Als erstes gleich einmal eine Explosionsbox, die als Gutschein für ein „Fotoshooting“ ihre Verwendung finden wird.
B3M_9334Und nun der Inhalt nach dem Öffnen: B3M_9331B3M_9332B3M_9327Noch einmal eine Perspektive von außen: B3M_9333So, das war es einstweilen, ab in unsere Wichtelstube – es wird an weiteren neuen Explosionsboxen (dieses Mal als „Neujahrs-Boxen“) weitergebastelt.

Voià – heute gibt es die nächste Bastelanleitung 🙂
Noch einmal kommt die Weihnachtsstern-Blüte zum Einsatz und zwar zusammen mit einer Schachtel in „Sternenform“, die mit Hilfe der BigShot und der Stern-Stanzen-Kollektion gebastelt wird.B3M_8214B3M_8216B3M_8217Die Basis für die Sternenschachtel bilden zwei ausgestanzte Sterne (der größte Stern aus dem Sternen-Stanzformen-Set). Daran werden dann Seitenteile befestigt (Maße der Seitenteile – siehe Bastelanleitung), sodass sich ein Schachtelboden und ein Schachteldeckel ergeben. Bei der Herstellung von Schachteln ist darauf zu achten, dass der Deckel ein kleines bißchen größer ist als der Schachtelboden. Nur so kann man Deckel und Boden ineinander stecken. das Innere der Schachtel wird mit buntem Designpapier beklebt – dieses stanzt man dann mit der zweitgrößten Sternenstanzform aus.
So – und hier ist die Bastelanleitung mit den Maßen für den Zuschnitt:
sternschachtel-01Ich wünsche euch – wie immer – viel Spaß beim Nachbasteln und ihr findet nachfolgend die Übersicht mit den verwendeten Produkten von Stampin’Up!

Wie vor Kurzem versprochen, gibt es wieder eine Bastelanleitung. Und zwar handelt es sich um eine Geschenkschachtel mit einer Blüte, die mit dem Produktset „Weihnachtswunder“ hergestellt wird. Die Schachtel wird mit dem Envelope-Punchboard gestanzt und gerillt.
Hier einige Fotos:B3M_8224B3M_8221B3M_8220In der nachfolgenden Grafik sind die Abmessungen für die Herstellung der Schachtel mit dem Envelope-Punchboard ersichtlich:2015-10-env-punchboard-schachtel vers2-01Wie man die Blüte herstellt, habe ich vor kurzem in dieser Fotostrecke im Blog gezeigt.

Für das Nachbasteln dieser Box benötigt ihr folgende Produkte:

Explosionsboxen sind immer wieder eine tolle Verpackung, wenn man eine Reise verschenken möchte. Dieses Mal wurde eine Explosionsbox für eine New-York-Reise bestellt und ich habe die Box folgendermaßen umgesetzt: B3M_7499B3M_7509B3M_7503B3M_7507B3M_7505Bei der Umsetzung dieser Explosionsbox hat natürlich auch der Schneideplotter wieder seinen Einsatz gefunden, aber es wurden auch folgende Produkte von Stampin’Up verwendet:

 

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf unseren morgigen Workshop, bei dem es um Bastelprojekte mit der BigShot geht 🙂

B3M_7349B3M_7361

Da ich momentan laufend Bestellungen von Explosionsboxen erhalte und darunter auch einige Weihnachts-Bestellungen sind, habe ich wieder ein neues Design gestaltet – dieses Mal mit einem Weihnachtsbaum im Inneren der Box.
Zunächst die Außenansicht:
B3M_7145Nach dem Öffnen zeigt sich das Innere der Box folgendermaßen: B3M_7148B3M_7167B3M_7170B3M_7175Für die Unterbringung eines Geldgeschenkes ist dieses Mal ein kleines Kuvert, welches mit dem „Envelope Punchboard“ hergestellt wurde, vorgesehen: B3M_7162B3M_7165B3M_7184Folgende Produkte von Stampin’Up! wurden für die Herstellung dieser Explosionsbox verwendet:

 

Nicht mehr lange, dann ist Halloween. Deshalb möchte ich euch heute eine weitere Süßigkeiten-Verpackung zeigen. Die Herstellung dieser Verpackung geht wirklich Ruck-Zuck, sofern man eine „BigShot“ sein Eigen nennen darf und dazu die neuen „Square Pillow Box Thinlits Dies“ aus dem Herbst-/Winter-Katalog verwendet. Zunächst ein paar Fotos: B3M_7120B3M_7132B3M_7130Das Etikett mit der Aufschrift „Süßes oder Saures“ stammt aus dem neuen Stempelset „Schöne Schauernacht“ und ich habe diesen Stempel zusammen mit weißem Embossing-Pulver auf schwarzem Papier verwendet. B3M_7126Folgende Produkte von Stampin’Up wurden für diese Verpackung verwendet:

 

BlogHopBanner-HerbstWinter
Und wieder gibt es einen Blog-Hop. Dieses Mal zum neuen Herbst-Winterkatalog von Stampin’Up! Wobei – bei mir hat das leider nicht ganz geklappt – ich habe zwar etliche tolle Bastelutensilien aus dem brandneuen Herbst-/Winterkatalog von Stampin’Up bestellt – doch war ich leider zu spät dran, sodass die Sachen noch nicht bei mir eingetroffen sind.
Aus dieser Not heraus habe ich beschlossen, dass ich dennoch etwas zum Thema Herbst-/Winter bastle, allerdings mit Bastelwerkzeugen aus dem aktuellen Jahreskatalog.
Zum Glück hab ich mich bereits im Sommer mit einigen Stampin’Up!-Produkten „bevorratet“, die ich heuer für Halloween vorgesehen habe. Wie jedes Jahr werden bestimmt auch heuer wieder Kinder an der Türe läuten, um Süßigkeiten zu sammeln. Mit den nachfolgenden Basteleien bin ich für diesen Zweck gerüstet: B3M_5386

Zum einen gibt es Zuckerl-Packungen im „langen“ Cellophansäckchen, die ich mit einem „Hexenhut“ verschönert habe. Für die Hexenhüte werden einfach Kreise in verschiedenen Größen mit der BigShot ausgestanzt, einen großen Kreis zerschneidet man in „Kreissegmente“ und rollt danach aus einem der Kreissegmente sozusagen eine „Tüte“, die man an einen kleineren Kreisring angeklebt. In den fertigen Hut stanzt man 2 Löcher (in die Hutkrempe – am einfachsten geht das mit der 1/8″ Handstanze). Danach den Hut mit einem Bändchen an den Cellophansäckchen befestigen.
Hier weitere Fotos von den Hexenhut-Packungen: B3M_5369B3M_5367B3M_5371Die zweite Süßigkeitenpackung ist noch einfacher zu basteln. Man benötigt dazu die 4×6 Cellophansäckchen von Stampin’Up!, befüllt diese mit verschiedenen Süßigkeiten und verschönert sie noch mit einem Etikett aus dem Stempelset „Für Dich“. Dazu noch ein paar letzte Fotos: B3M_5376B3M_5378B3M_5373B3M_5382Nachfolgend noch eine Übersicht über die verwendeten Stampin’Up!-Produkte:

Und nun rasch weiter zum nächsten Blog-Hop-Beitrag von Renate Handl.

Abschließend noch eine Auflistung aller Blog-Hop-Teilnehmerinnen:

 

 

Heute möchte ich euch eine Auftragsarbeit zeigen. Und zwar handelt es sich dabei um eine „Explosionsbox“, die zur Verschönerung eines Geldgeschenkes zur Hochzeit dient.
Zunächst einmal die Außenansicht:

B3M_8158B3M_8160Und nun einige Fotos, wie die Explosionsbox „innen“ aussieht, sobald die Box geöffnet wird:B3M_8169Wie schon erwähnt, handelt es sich um eine Auftragsarbeit und das ursprüngliche Design stammt nicht von mir, sondern von schnipseldesign. Da Renate von schnipseldesign momentan ziemlich mit Auftragsarbeiten eingedeckt ist, wurde ich von ihr empfohlen eine ähnliche Explosionsbox zu gestalten – danke Renate, für die Empfehlung! 🙂

Noch ein paar Detailfotos:B3M_8177B3M_8178B3M_8181B3M_8175B3M_8167

Nachfolgend eine Auflistung der verwendeten Stampin’Up!-Produkte: